Akademie_07: - Warum “Add-On’s”der Turbo für mehr Gewinn sind

Akademie_07: - Warum “Add-On’s”der Turbo für mehr Gewinn sind

Warum die “Add-On’s” in Fahrschulcockpit dein Turbo für mehr Gewinn sind!


Kennst du das: Du bezahlst an der Tankstelle und wirst gefragt, ob du noch einen Lutscher möchtest? Tankstellenbetreiber versuchen dort, den Deckungsbeitrag pro Kunde drastisch zu erhöhen. An dem Lutscher verdient
die Tankstelle wahrscheinlich mehr als am Sprit, den der Kunde gerade bezahlt. Und das rechnet sich dann wie folgt: 999 Tankkunden am Tag. Jeder Dritte nimmt einen Lutscher (oder Snickers oder was auch immer) für € 1,89 macht 333 x 1,89€ = € 629,37. Am Tag!

Und diese € 629,37 tragen enorm zum eigentlichen Gewinn bei, da sie mit ganz geringem Wareneinsatz und vor allem ohne Mehraufwand zu verkaufen sind. Es muss also keine zweite Kasse eingerichtet werden, kein Verkäufer eingestellt werden. Kein Raum gemietet werden. Es muss einfach nur gefragt werden.

Was bedeutet das nun für meine Fahrschule?

Dort geht es eigentlich noch besser als in der Tanke. Ich bin ganz sicher, dass du jeden Tag für deine Kunden jede Menge Dienstleistungen und Services anbietest, die du “sowieso” machst, die du dir aber nicht bezahlen lässt.

Und wenn du diesen Dingen nun einen Namen gibst, einen Preis dahinter schreibst und bei jeder Neuanmeldung einfach nur deinen Kunden fragst, wirst du feststellen, dass ganz viele Kunden ja sagen. Einfach nur, weil du fragst. Und ja, diese Services müssen einen Nutzen für deinen Kunden haben. Aber den haben sie, deswegen machst du sie ja “sowieso”. Und genau das sind die “Add-On’s” in deinem Fahrschulcockpit.

Beispiele:

  1. Du holst deinen Fahrschüler von seinem Wohnort ab? Dann könnte das der Pick-up Service für € 79,90 sein. du wirst dich wundern, wie viele Kunden “ja” sagen. 100 Schüler pro Jahr, sind 7.990 € die dir nahezu vollständig in den Deckungsbeitrag laufen.
  2. Du organisierst für deinen Schüler den behördlichen Führerscheinantrag? Dann mach daraus den “Speed-Service-F-Antrag” und schreib € 29,90 dahinter. Wären 2.990 € pro Jahr.
  3. Du hast Theorieunterricht im Block? Dann könnte das die “Fast-Lane” sein, die für € 49,90 zu buchen ist.
  4. Aus Anmeldestop wegen Schülerstau könntest du den “VIP-Status” vergeben. Der sichert deinem Kunden für € 399 einen sofortigen Start in die Ausbildung.

Wir können diese Beispiele nun endlos fortsetzen. Zusammenrechnen kannst du das selber. Aber es ist klar, dass sich das lohnt. Es geht dabei gar nicht mehr um ein Zusatzgeschäft sondern viel eher um Positionen, die kaum Kosten produzieren und daher direkt in deinen Gewinn durchschlagen. Das ist hochgradig lukrativ. Daher machen das die Tankstellen. Nochmal und um es klar zu sagen: Nur weil du eine Preisposition erfindest und jeden Kunden fragst! Warum solltest du also darauf verzichten?

Dein Fahrschulcockpit liefert dir die verwaltungstechnischen und organisatorischen Voraussetzungen für diesen Goldesel: Die “Add-On’s”



Die “Add-On’s”

Warum tust du das?
Damit du Geld verdienst!
Wie tust du das?
In dem dein Fahrschulcockpit eine Struktur schafft, in der du den Dingen die du sowieso tust einen Namen und einen Preis geben kannst.
Was tust du?
Fahrschulcockpit stellt dir optional zubuchbare Add-On’s und jede Menge Know-How bereit, die du bei jeder Schüleranmeldung ganz einfach zubuchen kannst!


So geht's:

In der Übersicht der Schülerkartei gibt es den Reiter "Addons | Preise". Hier eine kurze Vorstellung:

Addons | Preise

Addons sind Zusatzangebote. Diese pflegst du selbst in die Preisliste ein. Hast du Leistungsvarianten oder fahrschulfremde Leistungsinhalte, die du deinem Kunden anbietest, kannst du über das Einpflegen in die Preisliste individuelle Pakete schnüren. Diese wiederum kannst du in der Kartei eines Kunden im Reiter "Addons" manuell auswählen, oder automatisch verbuchen lassen. Bei Addons handelt es sich um unspezifische Dinge in der Führerscheinausbildung.

Beispiele für Addons:
  1. Nachhilfeunterricht,
  2. Technikseminar [wie wechsle ich einen Reifen, o.Ä.]
  3. Fahrsicherheitstraining
Im Menüpunkt " Unternehmen" → "Produkte" kannst du Addons anlegen. Im Untermenü → "Preisliste" kannst du das Addon Preislisten und Ausbildungsklassen zuweisen sowie Preise für die "Haupt"- sowie "weiteren Ausbildungen" hinterlegen.



Wie erstelle ich Addons? So geht's:

Gehst du in einer Schülerkartei auf den Reiter Addons | Preise, siehst du zwei Fenster. Im Fenster Preise sind alle Produkte, der für diesen Kunden gewählten Preisliste, aufgelistet.



So legst du ein neues Addon an:

  1. Menüpunkt "  Unternehmen" auswählen.
  2. Untermenüpunkt "Produkte" auswählen.
  3. Klicke oberhalb der Produktliste auf den "  Neu" Button.
  4. Gehe zum Fenster auf der rechten Bildschirmseite und
    1. benenne des neue Produkt z.B. "Antragsservice" und unter
    2. Zuordnung wähle "Addon" aus.
  5. Daten Speichern.

So ordnest du ein Addon der Preisliste zu:

Um ein neues oder bestehendes Addon einer Preisliste zuzuordnen, gehst du wie folgt vor:
 
  1. Menüpunkt "Unternehmen" auswählen.
  2. Untermenüpunkt "Preisliste" auswählen.
  3. Preisliste anklicken.
  4. Button "+ NEU" anklicken.
  5. blanko Maske ausfüllen.
  6. Produkt/Addon
  7. Klassen
  8. Möchtest du Preise nach Erteilungsart erfassen?
  9. USt.
  10. Daten Speichern.
Dieses neue Addon ist ab jetzt nur für neue Kunden automatisch vorhanden.


So ordnest du das neue Addon auch bestehenden Kunden zu:

1. Das neue Addon die du den Schülern zuweisen möchtest, in die entsprechende Preisliste einfügen
2. Den Preis auswählen und auf das Symbol mit der Etikette klicken
3. Auf Ja klicken.